Protokoll des Sysoptreffens 1998 in Kleinheubach



Von : Goetz Hoffart @ FR (Mi, 30.09.98 16:43)
Wg. : Protokoll des Sysoptreffens in Kleinheubach, 12./13. September 1998 


Beginn: Samstag, 12.9.1998, 9:50 Uhr im Schlosshotel Kleinheubach

Chronologisch geordnet.

*1) Berichte von den Gateways*
Timm Ganske: Aus dem Fido gibt es ein Problem mit den Testimporten, da der 
REC gewechselt hat. Das Problem wird sich durch Warten erledigen.

Der GerNet-Import in AC2 ist problembehaftet, das Gate f„llt ”fter aus, so 
daá manchmal wochenlang die Gruppe tot ist. Anregung aus dem Plenum: Gate 
wechseln. Joachim Theile und Timm Ganske wrden die Gruppe lokal gaten.

Hauptgateway: Leider ist niemand vom Hauptgateway in B”blingen anwesend. 
Vorschlag aus dem Plenum: Aufteilung der Gatelast auf mehrere Gates, so daá 
der Im-/Export st”runanf„lliger wird. Thema fr die Arbeitsgruppen 
zurckgestellt.

*2) Bericht vom AL-Team*
Peter B”hnke: "L„uft gut." Es finden keine groáen Anfeindungen gegen das 
AL-Team statt.
Timm Ganske: Die Arbeit wird ber einen Verteiler besser geregelt. Umleitung 
von Mails an AL Team @ OF in MAUS.AL statt in Sysop.AL. Neue Adresse fr 
Sysop-AL-Anfragen: Sysop-Al Team @ OF

*3) Bericht der Programmierer*
3.1) Andreas Mayer (MAUS)
Eine MAUS 9 wird es von Andreas nicht geben. Er entwickelt die 7er weiter, 
eine komplett neue MAUS w„re ihm zuviel Arbeit. Anfrage aus dem Plenum nach 
den Žnderungen in der neuen am-MAUS-Version; Antwort von Andreas: Viel, siehe 
History. Kurz zusammengefaát: neue Zeichensatzwandlung mit weniger Verlusten, 
Gasttausch, Infile-Kommandos fr Dateiup-/download, mehr Tauschkommandos, 
Jahr-2000-fest.

Anfrage von Harald Krusekamp an Andreas: Ist die MAUS leicht ber eine 
gs-MAUS zu installieren? Antwort: ja, m7com.exe kopieren, und eine halbe 
Handvoll Textdateien sowie drei CFG-Variablen setzen bzw. „ndern.

Pl„ne fr zuknftige Versionen: das MausNet soll auf Tauschformatbasis 
umgestellt werden. Dabei soll das alte Protokoll weiterhin verstanden werden, 
so daá eine langsame Migration statt einer Stichtagsumstellung m”glich ist. 
Ziel ist damit auch eine bessere Einbindung von Fremdboxen (Quark).

Anfrage aus dem Plenum nach der Akzeptanz der neuen MAUS: Die allerneueste 
Version l„uft auf ca. 10 M„usen, eine „ltere am-MAUS l„uft auf ca. 20-25 
M„usen, was ungef„hr 20% der laufenden M„use entspricht.

3.2) J”rg Stattaus (MausNet)
Die Datenbank der MAUS 9 wird nicht weiter verfolgt: MausNet auf 
Tauschformatbasis. Die Aliasnamen wurden implementiert, als Schnell”sung sind 
bis 30 Zeichen pro Aliasname m”glich.

3.3.) Uwe Ohse (Quark)
Uwe hat derzeit eine 60 Stunden-Woche und kommt daher kaum dazu, etwas an der 
Quark zu programmieren.

*4.) Bildung von Arbeitsgruppen*
4.1) Gateways, RFC, "Spam"
4.2) Sysoptreffen
4.3) Zukunft des MausNet
4.4) Userservice, Sysops ”ffnen
4.5) Aliasnamen
4.6) Programmierer

*5.) Mittagessen*

*6.) Plenum (ab 14:30 Uhr)*

6.1) Arbeitsgruppe "Gateways"
6.1.1) Hauptgate
J”rg Henne will das Hauptgate abgeben, der Nameserver kann in BB bleiben. Das 
Gating soll aufgeteilt werden, Fritz schreibt die Gates an. Die IN e.V. 
Anbindung kostet derzeit ca. 1200 bis 1300 DM pro Monat, fr alle M„use. 
Empfehlung: Austritt aus dem I.N. (Betreiberabstimmung). Bei M„usen, die ein 
lokales Gate zu einem I.N. Provider haben, wird es ein Problem geben. Diese 
M„use sollen sich nach M”glichkeit einen neuen Provider suchen.

Es gibt L”sungen fr Internetanbindungen fr ca. 135 DM pro Monat: Mail, 
News, Nameserver und 20 MB WWW inklusive.

6.1.2) Veraltete Gates
Nach dem Beschluá von Bremen '96 geht heute folgende Gatewaysoftware konform: 
Mauscon, Gnters Gate (mit den Žnderungen von Fritz), Erwinsgate. Linkit wird 
ausgeklammert. Alle anderen L”sungen (z.B. FOM) verstoáen gegen die 
Mindestanforderungen an Gateways.

[A] Abstimmung: M„use, die netzrelevant mit veralteter Software gaten, drfen 
ab dem 1.11.1998 keine Im-/Exporte mehr vornehmen, ansonsten erfolgen die 
blichen Sanktionen (Gruppen abklemmen). Ausgenommen ist vorerst Linkit.

Dafr: 52
Dagegen: 0
Enthaltungen: 11

6.1.3) Verlegung des GerNet-Gateways
[B] Abstimmung: Das GerNet-Gateway soll, um eine bessere Versorgung zu 
gew„hrleisten, verlegt werden.

Dafr: 51
Dagegen: 0
Enthaltungen: 12

6.1.4) Exportstop
[C] Ein Exportstop einer Gruppe ist in Maus.Info anzukndigen (CFD). Nach 
einer Diskussionszeit von 10-14 Tagen erfolgt der CFV.

Abstimmung: Soll der CFV in MAUS.Info und in der Gruppe gepostet werden?

Dafr: 19

Abstimmung: Soll der CFV nur in der Gruppe gepostet werden?

Dafr: 31
Enthaltungen: 13

6.1.5) Maschinenlesbare Gateliste
Dieser Punkt wird in Maus.Gate behandelt.

6.1.6) Spam
Ein Tool (NoCem2BX) von Udo Erdelhoff zur Filterung von unerwnschten 
Massenpostings in Gruppen soll an den Gates installiert werden. Die generelle 
Filterung von Mitteilungen, die HTML enhalten, wird abgelehnt.
Christian Goálar hat in der MAUS B testweise einen PM-Filter laufen, der die 
Header einer Mitteilung analysiert und die Filterung userbezogen zul„át, d.h. 
der User kann w„hlen zwischen nicht filtern, filtern oder zur Filterung 
markieren. Beim Filtern erh„lt der User in regelm„áigen Abst„nden einen 
Bericht, in dem die Header der gefilterten PMs aufgefhrt sind.

Diskussion im Plenum ber die Frage, ob eine statistische Auswertung der 
PM-Header eine šberarbeitung des PM-Manifests bedarf. Stefan Heidrich wird 
das PM-Manifest auf den Sachverhalt hin prfen.

Uwe Ohse schl„gt vor, statt einer komplett neuen Software RFC-Programme als 
Basis fr das neue MausNet zu verwenden, da diese Software erprobt und 
vorhanden ist.

6.2) Arbeitsgruppe "Sysoptreffen"
6.2.1) Abstimmungen auf Sysoptreffen sollen weiterhin die erste Instanz 
bilden. Fr Leute, die auf den Sysoptreffen nicht anwesend sein k”nnen, soll 
folgendes gelten:

Abstimmung:

a) Alle Themen, ber die auf Sysoptreffen abgestimmt wird, und die mind. 14 
Tage vor dem Treffen in Sysop.Info angekndigt wurden (Netzdatum), sind 
bindend.

b) Alle Themen, ber die auf Sysoptreffen abgestimmt wird, die aber keine 14 
Tage vor dem Treffen in Sysop.Info angekndigt wurden, sind bindend, es sei 
denn, es erfolgt sieben Tage nach Ver”ffentlichung des offiziellen Protokolls 
des Treffens ein Einspruch (eine Stimme gengt). Die Abstimmung wird dann mit 
gleichem Wortlaut wiederholt. Mindestens 50% der M„use mssen an der 
Abstimmung teilnehmen, sonst kann der Beschluá des Treffens nicht gekippt 
werden, er ist mind. 6 Monate verbindlich. Wird der Abstimmungspunkt von 
mind. 50% der Stimmen abgelehnt, so ist er gekippt.

Dafr: 13
Dagegen: 32
Enthaltungen: 5

Nach heftiger Diskussion im Plenum stellt Edgar Fuá folgenden Punkt zur 
Abstimmung: 

[D] Jede Abstimmung eines Sysoptreffen kann durch Widerspruch beim AL-Team 
gekippt werden. Im Protokoll des Sysoptreffens werden hierfr die 
Abstimmungsergebnisse (wie die zu treffenden Entscheidungen bei Abstimmungen) 
fortlaufend mit Buchstaben bezeichnet.

Einspruch erheben kann jeder Sysop, der nicht am Sysoptreffen teilgenommen 
hat (maágeblich hierfr ist das ISB zum Zeitpunkt des Treffens sowie die im 
Protokoll ver”ffentlichte Teilnehmerliste), indem er eine Mitteilung mit den 
Buchstaben der Entscheidungen, gegen die er Einspruch erhebt, bis maximal 
sieben Tage nach Ver”ffentlichung des Protokolls an das AL-Team sendet.

šberschreitet die Anzahl der Einsprche zu einem Punkt die Differenz der 
Stimmen des auf dem Treffen gew„hlten und des unterlegenen Punktes, so wird 
die Abstimmung im gleichen Wortlaut wie auf dem Treffen ohne vorherige 
Diskussion wiederholt.

Dafr: 40
Dagegen: 11
Enthaltungen: 4

6.2.2) Zusatzabstimmung aufgrund eines Abstimmungsvorschlags von Harald 
Krusekamp:

[E] Weder am Anreise- noch am Abreisetag drfen Abstimmungen durchgefhrt 
werden.

Dafr: 33
Dagegen: 11
Enthaltungen: 10

6.3) Arbeitsgruppe "Zukunft"
6.3.1)
- Das MausNet wird weiterhin ein Medium mit Textkommunikation bleiben.
- User sollen aktiviert werden, fr die MAUS Werbung zu machen.
- Werbematerial soll erstellt und zur Verfgung gestellt werden (Christina 
Langhoff, Volker Janzen, Dietmar Belloff).
- Auf www.maus.de soll eine Demomaus als HTML-File zur Verfgung gestellt 
werden.
- Vorschlag eines lokalen Webinterfaces an der MAUS ber PPP und Browser.

6.3.2) Verfahren zur Einrichtung von Gruppen
M”chte ein User einen (nach derzeitigen Regeln nicht notwendigen) CFD zur 
Einrichtung einer Gruppe haben, kann er diesen durchfhren.

6.3.3) Importstimmenanzahl

[F] Abstimmung: Soll die Mindestanzahl an Stimmen zur Einrichtung einer 
Importgruppe von 30 auf 20 gesenkt werden?

Dafr: 28
Dagegen: 11
Enthaltungen: 17

6.3.4) Leseflags
Empfehlung an alle M„use: Alle MausNet-Gruppen ohne netzweite 
Zugangsbeschr„nkungen oder dergleichen sollten fr alle eingetragenen Usern 
auch ohne Dollar mit Leserechten ausgestattet werden. Natrlich sind geheime 
Gruppen und „hnliches ausgenommen.

6.4.) Arbeitsgruppe "Userservice"
6.4.1) Die Mausgruppe Maus.Treff soll als Read-Only-Gruppe exportiert werden, 
um auch Usenet-Lesern und Ex-Mausern die M”glichkeit zu geben, an 
Mausstammtischen und -treffen teilzunehmen.

[G] Abstimmung darber:
Dafr: 60
Dagegen: 0
Enthaltungen: 2

6.4.2) MAUS-CD
Nachdem die auf dem letzten Sysoptreffen beschlossene MAUS-CD mangels 
Installationspakete und Zeit des Organisators scheiterte, wird nun eine neue 
CD zusammengestellt. Enthalten sein werden aktuelle Versionen von 
empfehlenswerten (d.h. aktuellen) MausNet-Frontends, die MAUS-Doku, die 
Tauschdoku, einige FAQs und ein Abzug von www.maus.de. Der Inhalt der CD wird 
auch in einem GPT der MAUS Freiburg downloadbar sein sowie diversen 
Mausringen beigelegt werden. Koordinator: G”tz Hoffart @ FR

6.4.3) MAUS-Doku
G”tz Hoffart erarbeitete eine neue MAUS-Dokumentation, da die derzeit 
verwendete teilweise ber fnf Jahre alt ist und noch auf MAUS-Versionen 
kleiner 7.8x beruht. Die neue Dokumentation wird in den n„chsten Wochen 
ver”ffentlicht (™PT @ FR) und der am-MAUS beigelegt.

6.4.4) Loginzeiten
Usern und G„sten sollen bei šberschreitung der Onlinezeit per Default die 
Loginzeiten angezeigt werden, um ihnen die M”glichkeit zu geben, zu einer 
gnstigeren Zeit nochmals anzurufen. Dies wird von Andreas in die MAUS 
eingebaut werden.

Kommentar von Peter B”hnke: User und G„ste haben bei ihm die gleiche 
Onlinezeit, nur Zahler haben mehr, damit sich Leute nicht nur wegen mehr 
Onlinezeit in die MAUS eintragen.

Empfehlung an alle M„use: Gast-Loginzeiten prfen, da angesichts von 
Auslastungen unter 10% Loginzeiten von drei bis fnf Minuten nicht mehr 
zeitgem„á erscheinen.

6.4.5) Jahr 2000-Problem
Empfehlung an alle M„use, vor dem 1.1.1999 auf die am-MAUS-Version zu 
wechseln, da es bei Vergabe von Dollars ber das Jahr 2000 hinaus zu 
Problemen kommt (Dollar steht auf 1980).

6.4.6) Frontendtauglichkeit
In Maus.Info wird von G”tz Hoffart eine Liste gepostet, die eine Aufstellung 
der Frontends beinhaltet, die die Aliasnamen untersttzen und 
Jahr-2000-tauglich sind, damit User im Notfall rechtzeitig umsteigen k”nnen.

Anfrage aus dem Plenum, ob die MAUS-Zusatztools Jahr-2000-fest sind - dies 
muá in den Gruppen gekl„rt werden.

[H] Abstimmung: Werden die Empfehlungen, die von dieser Arbeitsgemeinschaft 
ausgesprochen wurden, von der Gemeinschaft getragen?

Dafr: 60
Dagegen: 0
Enthaltungen: 4

6.5.) Arbeitsgruppe "Aliasnamen"
6.5.1) Durchfhrung
Das Great Renaming wird zum 3.10.1998 durchgefhrt. Der momentan gltige 
Gruppenname wird als Aliasname eingetragen. Die Gruppe kann sp„ter diesen 
Alias per Abstimmung ber Umbenennung „ndern, die L„nge ist derzeit technisch 
bedingt auf 30 Zeichen beschr„nkt.

Anfrage an Andreas Mayer, wie die kurze Gruppenliste (IGK) mit den neuen 
Gegebenheiten formatiert wird. Antwort: Es ist ihm egal, es soll gekl„rt 
werden, was gewnscht ist, dies baut er dann ein. Die Unterbringung des 
Aliasnamens in der ITG ist schon l„nger gekl„rt.

6.5.2) MausTausch-Gruppen
Als Name fr die MausTausch-Gruppen wird Maus.Tausch.[Frontendname].Dev 
verwendet, da dies eine logischere Sortierung in der Gruppenliste als 
Maus.Tausch.Dev.[frontendname] ergibt, da z.B. Maus.Tausch.Cat.Dev mehr mit 
mit Maus.Tausch.Cat verbunden ist, als Maus.Tausch.Dev.Minnie mit 
Maus.Tausch.Dev.Cat. Derzeit betrifft das auáer Maus.Tausch.Cat.Dev nur 
geheime Gruppen.

6.5.3) Lokale Gruppen mit Alias
Anfrage an Andreas Mayer: Sind lokale Gruppen mit Aliasnamen m”glich? Wird 
von Andreas gekl„rt.

6.5.4) Sonstiges
Anregung von Stefan Kupner @ UN: Eine Woche vor dem Great Renaming die 
komplette Liste aller Gruppen nochmal zu posten, um evtl. Diskrepanzen 
erkennen zu k”nnen.

6.6.) Arbeitsgruppe "Programmierer"
Uwe Ohse und Andreas Mayer skizzieren ihre Vorstellungen von der 
MAUS-Software. Andreas will durch die schrittweise Umstellung des Netzes auf 
das Tauschformat (siehe Punkt 3.1) eine bessere Einbindung von Fremdboxen 
erm”glichen. Erst dadurch k”nnen die Quarks und eventuelle andere Fremdboxen 
vollwertig eingebunden werden.

Es folgt ein Stimmungsbild zur Frage, ob sich die Anwesenden eine Quark unter 
Linux vorstellen k”nnte. Mehr als die H„lfte der Anwesenden bejahte dies.

Als Ziel fr die Realisierung der neuen Software nannte Andreas ca. zwei 
Jahre - eines fr die Netzumstellung, ein weiteres, um alle MAUS-Features in 
der Quark unterzubringen.

*7.) Abendessen*

*8.) Sysoptreffen 1999*

Das n„chste Sysoptreffen wird in Wilhelmshaven von der MAUS WHV mit 
Untersttzung der M„use OS4 und EL ausgerichtet werden.

*9.) Anhang*

*Teilnehmerliste*

Jrgen Affenzeller @ MIL
Peter-F Bajetto @ D
Frank Baumgart @ PB
Dietmar Belloff @ GI
Uwe Blenz @DO2
Petra Bochinz @ MK2
Hans-Peter Bock @ TBB
Peter B”hnke @ HB2
Olaf Born @ HG
Udo Erdelhoff @ DO2
Edgar Fuá @ K2
Timm Ganske @ OF
Stefan Glaser @ B2
Michael Goldbach @ TBB
Christian Goálar @ B
Torsten Hallmann @ HB2
Uwe Heidemann @ PB
Stefan Heidrich @ TBB
Holger Herzog @ ZW
Michael Hilgers @ K
+ G”tz Hoffart @ FR
Andreas Hoffmann @ K2
Christian Hohendorf @ M4
Stefan Hrter @ LU2
Volker Janzen @ UL
Andreas Jlicher @ D
Andreas K”gel @ LU
Harald Krusekamp @ MS/MS2
Michael Kugelmann @ S5
Stefan Kupner @ UN
Harald Labeit @ HH
Friedrich L„mmle @ H/H2/H0
Christina Langhoff @ AC3
Martin Loos @ MK2
+ Oliver Machate @ UN
Andreas Mayer @ ZW
Gerhard Meiser @ S5
Inge Meiser @ S5
Thomas Meiáner @ OS4
Thomas Morgenthaler @ WHV
Thomas Niering @ Fš
Marcus Ohlhaut @ M4
Uwe Ohse @ DU3
Bj”rn Oste @ DO
Alexander Porntepcharoen @ OG
Dirk Reinarz @ NI
Karl Reinberg @ UN
Edgar Rosenboom @ NI
Rosemarie Rosenboom @ NI
Frank R”ske @ LU2
Ulrich Schilken @ BIR
Bj”rn Schmidgall @ Fš
Doris Schmidgall @ Fš
Werner Schmidt @ KI
J”rg Schuhardt @ AB
Martin Schwenk @ BA
Uwe Seidler @ LB
Rainer Seitel @ KA
Joachim Sokolowski @ OF2
Uwe Sonntag @ EL
Gert Stamminger @ AN
J”rg Stattaus @ W2
Silke Tintelott @ WHV
Thomas Wilkens @ HB2
Jutta Wrage @ MS3

(Protokollanten sind mit "+" gekennzeichnet)

*AG Sysoptreffen*
Peter F. Bajetto @ D
Thomas Meiáner @ OS4
Torsten Hallmann @ HB2
Ulrich Schilken @ BIR

*AG Aliasnamen*
Dirk Reinarz @ NI
Friedrich L„mmle @ H
Gerhard Meiser @ S5
Inge Meiser @ S5
J”rg Stattaus @ W2
Michael Goldbach @ TBB
Uwe Sonntag @ EL

*AG Zukunft*
Andreas Hoffmann @ K2
Andreas Jlicher @ D
Andreas Mayer @ ZW
Christian Hohendorf @ M4
Christina Langhoff @ AC3
Dietmar Belloff @ GI
Doris Schmidgall @ Fš
Edgar Fuá @ K2
Gert Stamminger @ AN
Hans-Peter Bock @ TBB
J”rg Schuhardt @ AB
Jrgen Affenzeller @ MIL
Jutta Wrage @ MS3
Karl Reinberg @ UN
Marcus Ohlhaut @ M4
Martin Schwenk @ BA
Michael Hilgers @ K
Stefan Glaser @ B2
Stefan Heidrich @ TBB
Timm Ganske @ OF
Uwe Blenz @ DO2
Uwe Seidler @ LB
Volker Janzen @ UL

*AG Userservice*
Bj”rn Oste @ DO 
Bj”rn Schmidgall @ Fš 
G”tz Hoffart @ FR 
Holger Herzog @ ZW 
Joachim Sokolowski @ OF2 
Oliver Machate @ UN 
Rainer Seitel @ KA 
Silke Tintelott @ WHV 
Thomas Niering @ Fš 
[Dietmar Bellof @ GI] 
[Olaf Born @ HG] 

[] = kurzzeitig anwesend

*AG Gateways*
Andreas Jlicher @ D
Andreas K”gel @ LU
Christian Goálar @ B
Frank Baumgart @ PB
Martin Loos @ MK2
Peter B”hnke @ HB2
Stefan Hrter @ LU2
Thomas Wilkens @ HB2
Udo Erdelhoff @ DO2
Uwe Heidemann @ OF
Uwe Ohse @ DU3
[Fritz L„mmle @ H]

[] = zeitweise anwesend

*AG Programmierer*
Andreas Mayer @ ZW
Frank Baumgart @ PB
J”rg Stattaus @ W2
Udo Erdelhoff @ DO2
Uwe Ohse @ DU3
[Fritz L„mmle @ H]

[] = zeitweise anwesend



Anmerkung des Protokollanten: Bei Punkt 6.2.1 sollte beachtet werden, daá
bei Nutzung der Widerspruchm”glichkeit mittels Einsenden des
Abstimmungsbuchstabens der richtige D„mon, siehe Punkt 2, verwendet wird.


| Seite zurück | Home | Inhaltsverzeichnis | Seite vor |